XL Germany fliegt nicht mehr

Laura Frommberg
Boeing B737-800 von XL Airways: Erst einmal am Boden.
Boeing B737-800 von XL Airways: Erst einmal am Boden.
Arcturus/Wikimedia/CC

Die Airline stellt ihre Flüge in Deutschland vorerst ein und überlässt den Betrieb einem Konkurrenten. Wie genau es mit ihr weiter geht, ist unklar. 

Man lasse seine Betriebsgenehmigung in Deutschland «vorerst ruhen», teilte XL Airways in einem Communiqué am Montag (17. Dezember) mit. Schon länger hatte man ind er Branche einen solchen Schritt erwartet. Laut Informationen des Internetportals Austrian Wings fand der letzte Flug der Airline bereits am 17. November statt. Doch die Fluglinie bietet den Fluggästen nun zumindest Ersatz und kündigt die Zusammenarbeit mit Hamburg Airways an. 

Diese werde sicherstellen, dass der Winterflugplan 2012/2013 von XL Airways auch weiter durchgeführt werde, heißt es. Wie es im Sommer weitergehen soll, ist aber noch nicht klar. Eine weitere Kooperation mit Hamburg Airways könne man sich vorstellen. «In unserer Branche ist Zusammenarbeit erforderlich. Beide Airlines würden sich exzellent ergänzen. Das betrifft sowohl die Flottengröße als auch die Routenplanung. Wir würden uns über eine Zusammenarbeit mit Hamburg Airways freuen», lässt sich XL-Airways-Chef Bertolt Flick zitieren. 

Drei Boeing in Übersee

Hamburg Airways betreibt eine Flotte von zwei Airbus A320 und zwei Airbus A319. XL Airways' Flotte besteht aus fünf Boeing B737-800. Drei davon sind allerdings gerade in Kanada in einem Leasingvertrag mit Canjet Airlines unterwegs. XL Airways Germany wurde im Januar 2006 gegründet. Heimatflughafen ist Frankfurt am Main. Die Gesellschaft fliegt im Vollcharter für Reiseveranstalter sowie andere Fluggesellschaften. 


Comments powered by Disqus

Anzeige

marcopolo-logo Kopie.jpg

Anzeige

Newsletter Abonnieren


folgen sie uns auf twitter

Kommentar-Regeln: Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung.