Letzte Aktualisierung: 1:02 Uhr

Wenn Truthähne aus dem Flieger geworfen werden

Im Dorf Yellville in den USA gibt es jedes Jahr ein einziges großes Ereignis: Turkey Drop. Lebende Truthähne werden aus einem Flugzeug geworfen. Nun gibt es Kritik.

Yellville hat nicht viel zu bieten. Es ist ein ganz normales Dorf im US-Bundesstaat Arkansas. Ein Mal pro Jahr – jeden Oktober – reisen jedoch Menschen von weither in die Gemeinde mit 1200 Einwohnern. Dann ist wieder Turkey Drop.  Vier lebende Truthähne werden an jenem Tag aus einem tief fliegenden Flugzeug geworfen. Das Problem: Truthähne können nicht fliegen. Sie können zwar mit den Flügeln schlagen. Aber das kann ihren Fall höchstens aufhalten. Deshalb gibt es immer größere Kritik an der 70-jährigen Tradition.

Sehen Sie eine Reportage zum Ereignis im oben stehenden Video.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.