Thomas Cook: Heftige Turbulenzen führen zu sieben Verletzten

Eine Maschine der britischen Charterairline kam auf dem Weg von London nach Cancun in heftige Turbulenzen.

Der in London Gatwick gestartete Airbus A330-200 von Thomas Cook befand sich am Montag (5. August) gerade über dem Golf von Mexiko, als er in heftige Turbulenzen geriert. Dabei wurde gemäß der amerikanischen Aufsichtsbehörde FAA ein Passagier ernsthaft verletzt, sechs weitere trugen leichte Verletzungen davon. Flug MT152 wurde planmäßig zu Ende geführt. (se)

Anzeige

marcopolo-logo Kopie.jpg