Letzte Aktualisierung: 7:29 Uhr

Premium-Passagiere

Singapore bringt gesunde Menüs nach Europa

Gesundes Essen ist inzwischen auch für Fluglinien ein Verkaufsargument. Singapore Airlines führt daher eine neue Menü-Reihe auf Europaflügen ein.

Grünkohl heißt plötzlich Kale, Chia-Samen stecken in jedem hippen Müsli und Fastfood-Ketten haben mit sinkenden Verkäufen zu kämpfen. Super Food wirbelt eine ganze Industrie durcheinander, es verändert die Bedürfnisse der Kunden – und offenbar auch der Passagiere.

Singapore Airlines bietet auf Flügen ab Singapur daher schon seit einigen Monaten spezielle gesunde Menüs an, die auf die Bedürfnisse des Körpers zugeschnitten sein sollen. Nun lanciert die Fluggesellschaft das Angebot auch ab Europa. Zuerst werden Passagiere in der First, Business und Premium Economy ab Zürich die Möglichkeit haben, Essen der Kategorie «Deliciously Wholesome» zu bestellen. Das heißt so viel wie «Lecker und gesund».

Keine Diät

In Zusammenarbeit mit dem Caterer Gategroup hat Singapore Airlines Menüs entwickelt, die dem Körper gut tun. Zudem sollen sie das Lokale betonen. Eines ist Singapores Chefkoch Hermann Freidanck wichtig: «Es geht bei dem Konzept nicht darum, Diät-Essen anzubieten.» Immerhin habe auch er bereits als Kind Grünkohl gegessen – Freidanck kommt aus Norddeutschland. Heute werde es einfach anders zubereitet und auch geschätzt. Vielmehr wolle man den speziellen Bedürfnissen der Passagiere gerecht werden.

Auf dem Menu steht dann zum Beispiel das Gericht «Sashimi vom Lachs mit Rote Bete, Brombeere, Meerrettich und Pastinaken», «Rinderfilet mit Bärlauchkruste, gegrilltem grünem Spargel, Wildkräuter-Tomatensauce und Gänselebersauce» oder «Schweizer Stör mit Schweizer Alpenkaviar mit Gurke, Quinoa, Raps und Lauchcrème». Entwickelt hat sie der 32-Jährige Schweizer Sternekoch Dennis Puchert.

Erst die A380-Ziele

In Zürich, so heißt es von Singapore, beginne man mit dem Angebot ab Europa, weil mit Gategroup ein erfahrener und zuverlässiger Caterer bereitstehe. Normalerweise werden neue Produkte immer zuerst ab London lanciert. Nach und nach sollen aber nun auch andere europäische Destinationen das Deliciously-Wholesome-Angebot erhalten. Zunächst sollen es solche sein, die mit Airbus A380 bedient werden. Das sind neben Zürich Frankfurt, London und Paris.

Erst danach kommen die anderen Destinationen an die Reihe. Zu Beginn kann man die Menüs nur über das Programm Book the Cook vor dem Flug online bestellen. Das Ziel ist aber, so die Fluggesellschaft, dass die Menüs schließlich als normale Auswahl an Bord verfügbar sind.

In der oben stehenden Bildergalerie sehn Sie einige Beispiele von Menüs.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.