Letzte Aktualisierung: 20:43 Uhr

Südkorea

Seoul freut sich über neues Terminal

Pünktlich zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang eröffnet das neue Terminal 2 am Flughafen Incheon von Seoul. Es bietet mehr Platz und Komfort - aber auch Fallstricke für Reisende.

Vor etwas mehr als vier Jahren wurde mit dem Bau begonnen. Nun ist das neue 2,5 Milliarden Dollar teuere Terminal 2 des Incheon International Airport fertig. Es bringt dem Flughafen von Seoul 7,5 Million Quadratmeter zusätzliche Fläche, 72 neue Gates, eine Bahnstation, neue Parkplätze – und viel Extravaganz. Passagiere erwarten Innengärten, Wasserfälle, Teiche mit Koi-Karpfen und selbstredend jede Menge neue Läden und Restaurants.

Am 18. Januar wird Terminal 2 offiziell eröffnet – pünktlich vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in der Provinz Pyeongchang im Februar. Dann werden Korean Air und seine wichtigsten Skyteam-Partner Delta Air Lines, Air France und KLM ins neue Gebäude umziehen. Es ist dank natürlicher Beleuchtung und Belüftung sowie der Nutzung erneuerbarer Energien umweltfreundlicher.

Heikle Umsteigeverbindungen

Heimanbieter Korean Air verspricht einen besseren Service dank mehr Check-in-Automaten und Gepäckaufgabe-Automaten, eine modernere und effizientere Sicherheitskontrolle, schnellere Passkontrollen bei der Ein- und Ausreise sowie ein Hochgeschwindigkeitssystem für den Gepäcktransport. Doch es gibt auch Kritik. Die Umstellung auf zwei Terminals just zu den Winterspielen könne zu Chaos führen, befürchten einige in Südkorea.

Denn die beiden Terminals liegen mehrere Kilometer weit auseinander. Der Transport zwischen ihnen dauert gemäß der koreanischen Zeitung Chosun Ilbo mit dem Shuttle Bus rund eine halbe Stunde, mit der Flughafenbahn dauert es rund 7 Minuten reine Fahrzeit. Heikel ist das vor allem für die täglich rund 800 Reisenden, die über einen Codeshare-Partner von Korean Air einen Anschlussflug gebucht haben. Viele Reisende könnten falsch fahren und so ihren Flug verpassen. Das Management des Incheon International Airport ist sich des Problems bewusst. Es hatte sich überlegt, die Eröffnung deshalb auf nach den Spielen zu verschieben.

Werfen Sie in der oben stehenden Bildergalerie einen Blick auf das neue Terminal 2 des Incheon International Airports.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.