Letzte Aktualisierung: 20:08 Uhr

Deutschland

Piloten werden auf Alkohol und Drogen getestet

In Deutschland müssen Piloten ab sofort mit unangekündigten Alkohol- und Drogentests rechnen. Bei der Umsetzung der Kontrollen hakt es aber offenbar noch.

Shutterstock

Piloten im Cockpit: Ab jetzt auf dem Prüfstand.

Im März 2015 stürzte über den französischen Alpen ein Germanwings-Flugzeug ab, alle 150 Menschen an Bord starben. Laut den Ermittlungen führte der Kopilot mit psychischen Problemen die Katastrophe absichtlich herbei. Als Konsequenz beschloss der Bundestag im Jahr 2016 Alkohol- und Drogenkontrollen für Piloten. Diese treten am Freitag (21. April) in Kraft. Die Piloten müssen künftig mit unangekündigten Tests rechnen.

Jedoch gibt es bei der Einführung der Kontrollen aufgrund einer rechtlichen Grauzone Probleme, wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet. Daher würden die Tests noch nicht bei allen Airlines durchgeführt, sondern sollten nach und nach eingeführt werden, heißt es.

Fehlerhafte Ergebnisse und B-Probe

Ein Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit erklärte, es sei bisher nicht gelungen, einheitliche Tarifverträge zu den gesetzlich vorgeschriebenen Tests abzuschließen. Nun würde eine Regelung über Betriebsvereinbarungen versucht, die aber noch nicht in allen Airlines vorliegen würden. Knackpunkte sind demnach unter anderem der Schutz vor Konsequenzen nach fehlerhaften Ergebnissen, ein Anrecht auf eine B-Probe und genaue Regelungen über den technischen Ablauf.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.