Letzte Aktualisierung: 0:09 Uhr

Alexa bei United Airlines

Einchecken mit der Sprachassistentin

United Airlines setzt auf Amazon: Die Fluggesellschaft bietet einen Check-in über die sprachgesteuerten Lautsprecher des Online-Handelsriesen an.

Amazon

Amazon Echo: Liefert nun auch Infos über United-Flüge.

«Alexa, bitte United, mich einzuchecken!» – diese Worte auszusprechen soll in Zukunft ausreichen, um den Check-in bei United Airlines zu absolvieren. Zumindest wenn der Fluggast über ein Gerät mit Amazons Sprachassistentin Alexa verfügt, etwa die sprachgesteuerten Lautsprecher Amazon Echo und Amazon Echo Dot.

Die US-Airline kündigte an, das neue Angebot vorerst nur für Inlandsflüge in den USA einzuführen. Außerdem müssen Passagiere ihr Konto beim Vielfliegerprogramm Mileage Plus mit Alexa verbinden, um den Service zu nutzen. Dann können sie per Echo und Co. auch Informationen rund um den Flug abfragen, beispielsweise den Flugstatus oder Details zur Ausstattung, etwa, ob Steckdosen vorhanden sind.

Fluggesellschaft wirbt mit Zeitersparnis

United ist nach eigenen Angaben die erste Fluglinie in den USA, die solch einen Service anbietet. Durch die Alexa-Nutzung hätten die Passagiere vor der Reise «zusätzliche Zeit, um sich auf ihr Geschäftsmeeting vorzubereiten, mit ihren Kindern zu spielen oder zu entspannen», wirbt Uniteds Vizepräsident für digitale Produkte, Praveen Sharma.

Einen satirischen Blick auf die Sprachassistenten können Sie dagegen hier werfen:

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.