Letzte Aktualisierung: 17:28 Uhr

Neuer Markenauftritt

Air Canada setzt auf Retro-Look aus den Achtzigern

Die kanadische Fluggesellschaft stylt sich neu. Air Canada besinnt sich bei der neuen Bemalung der Flugzeuge und den neuen Uniformen auf nationale Stärken und frühere Zeiten.

Zum 80. Geburtstag schenkt sich Air Canada ein Makeover. Die Fluggesellschaft lackiert dabei ihre Flugzeuge neu, wie sie am Donnerstag (9. Februar) bekannt gegeben hat. Deutlichste Änderung: Sie verabschiedet vom Hellblau, mit dem ihre Flieger derzeit noch an den Flughäfen der Welt auffallen. Stattdessen sind die Jets in Zukunft klassisch weiß. Die Heckflosse ist neu schwarz.

Zwei Dinge fallen bei neuen Design von Air Canada weiter auf: Die Flugzeuge tragen künftig eine Zorromaske, wie sie auch der Airbus A350 besitzt. Das heißt: Die Cockpitfenster sind schwarz umrandet. Und das neue Design ist eine Hommage an die Vergangenheit. Die schwarzen Heckflossen mit dem umrandeten Ahornblatt-Logo erinnern an das Design der 90er-Jahre. Der Auftritt soll die «Stärke Kanadas» symbolisieren, so die Fluggesellschaft. Und das geschieht pünktlich zum 150. Geburtstag des Landes, das am 1. Juli 1867 unabhängig wurde.

Erinnerung an Vergangenheit und Moderne

Wie viel Air Canada für das neue Design ausgegeben hat, ist nicht bekannt. Aber es könnte nicht ganz günstig gewesen sein. Entworfen wurde der Auftritt vom weltbekannten Designer und Gründer des Magazins Wallpaper, Tyler Brulé. Der hatte zu deren Start auch den Auftritt von Swiss International Air Lines kreiert. Kostenpunkt damals: Rund 80 Millionen Dollar. Vielleicht gab es für Air Canada ja aber einen Rabatt – immerhin ist Brulé selbst Kanadier.

Die ersten drei Flugzeuge von Air Canada in der neuen Bemalung treten sofort den Dienst an. Wie lange es dauert, bis die ganze Flotte umlackiert ist, sagt Air Canada nicht. Die Flieger der Tochter Air Canada Rouge behalten ihre Bemalung.

Uniformen an Kabine angepasst

Auch alle Personaluniformen hat die Fluglinie neu gestalten lassen. Verantwortlich dafür war der kanadische Designer Christopher Bates. Die Kleider sind in Graphit, Schwarz und Rot gehalten. So sollen sie in Einklang mit der Kabine der Air-Canada-Jets stehen.

Verschaffen Sie sich in der oben stehenden Bildergalerie einen Eindruck vom neuen Markenauftritt von Air Canada.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.