Letzte Aktualisierung: 9:04 Uhr

Flüge nach und von Palma

Mehr als 40 Stunden Verspätung bei Condor

Gleich fünf Flüge von Condor von und nach Palma de Mallorca hatten dieses Wochenende massiv Verspätung. Fast 1000 Passagiere sind davon betroffen.

aeroTELEGRAPH

Aussteigen und den Urlaub beginnen: Das dauerte für viele Condor-Kunden dieses Wochenende um einiges länger als geplant.

Bei Condor war am Wochenende so richtig der Wurm drin. Flug DE1504 hätte am Samstagabend (9. September) um 17:30 Uhr starten sollen. Doch die Maschine flog erst am Montagnachmittag von Frankfurt nach Palma de Mallorca. Sie hatte also am Ende mehr als 40 Stunden Verspätung. Schuld an der Monsterverzögerung war ein «technischer Defekt» des eingeplanten Flugzeugs, wie ein Sprecher von Condor erklärt.

Die nötige Reparatur habe dann länger als erwartet gedauert, heißt es von der Ferienfluglinie weiter. Damit nicht genug. «Zur ordnungsgemäßen Fertigstellung wurden Ersatzteile benötigt, die nicht vor Ort verfügbar waren. Dadurch hat sich der Weiterflug leider nochmals verspätet», erläutert der Sprecher weiter. Man habe versucht, Ersatzflugzeuge von externen Partnern, aber auch aus der eigenen Flotte einzusetzen. «Das ist uns aber bedauerlicherweise nicht sofort gelungen.»

«Fühlt sich denn keiner verantwortlich?»

Es war nicht der einzige betroffene Flug. Denn die erste Verspätung pflanzte sich in einer Kettenreaktion fort. Folgeflug DE1539 vom 9. September von Palma de Mallorca nach Köln wurde ebenfalls verzögert. Er findet nun erst in der Nacht auf Dienstag statt. Genauso erging es den Reisenden von Flug DE1490 von Köln nach Palma.

Ein Unglück kommt bekanntlich selten allein. So erlitt ein Flugzeug von Condor am Sonntag einen Vogelschlag. Daher musste erst das Triebwerk untersucht werden. Dadurch verzögerte sich Flug DE1514 von Düsseldorf nach Palma de Mallorca massiv. Er konnte erst am Montag starten – mit mehr als 30 Stunden Verspätung. Auch der Folgeflug ist deshalb massiv verspätet. «Fühlt sich denn keiner verantwortlich dafür, sich vor die Reisenden zu stellen und Klartext zu reden», beklagte sich eine Betroffene bei Facebook.

Beruhigung bis Dienstag

Betroffen von den fünf massiv verspäteten Flügen waren und sind insgesamt 960 Fluggäste. «Wir sind zuversichtlich, dass sich bis Dienstag der Flugbetrieb auf der Kurz- und Mittelstrecke wieder normalisiert hat», sagt der Condor-Sprecher. Man habe alles unternommen, um die Gäste möglichst schnell zu ihrem Ziel zu bringen und entschuldige sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Die Fluggäste würden auch gemäß den geltenden Regeln entschädigt.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.