Letzte Aktualisierung: 7:58 Uhr

Florida

Irma wirbelt Ticketpreise durcheinander

Hurrikan Irma stürmt auf Florida zu. Einwohner und Touristen wollen dort weg. Das lässt die Ticketpreise in die Höhe schießen.

Hurrikan Irma über den Golf von Mexiko.

Nicht mehr lange, und Irma dürfte Florida erreichen. Der Hurrikan ist einer der stärksten, die je über dem Atlantik gemessen wurde. In seinem Auge wirbeln Winde mit Geschwindigkeiten von bis 300 Kilometern pro Stunde. In der Karibik hat er bereits großen Schaden angerichtet – und unter anderem die Insel St. Maarten und ihren berühmten Flughafen zerstört.

In Florida versuchen die Einwohner nun, ihre Häuser sturmfest zu machen, bevor sie aus dem Bundesstaat fliehen,. In Miami wurden bereits Evakuierungen angeordnet. Viele Einwohner und Touristen verlassen wegen Irma die Gefahrenzone auf dem Landweg. Doch auch Flüge sind heiß begehrt. Und das lässt die Ticketpreise in die Höhe schießen.

Von 500 auf 3500 Dollar

Kunden posteten in den vergangenen Tagen bei Twitter immer wieder Screenshots, auf denen man sehen konnte, wie sehr die Preise für Inlandsflüge ab Miami sich verändert hatten. So stieg der Preis eines Tickets von Miami nach Phoenix innerhalb kürzester Zeit von rund 547 auf rund 3259 Dollar.

United-Tickets lagen zeitweise bei über 6000 Dollar.

Angebot und Nachfrage

Der Grund für die Entwicklung liegt in der normalen Dynamik von Ticketpreisen – die sich eben nach Angebot und Nachfrage ausrichtet. Letztere ist jetzt natürlich deutlich höher als sonst, vor allem innerhalb der letzten Tage haben die Anfragen nach Flügen ab Florida exponentiell zugenommen – die Algorithmen haben entsprechend reagiert. Immerhin haben die Fluggesellschaften nun gehandelt. Viele von ihnen haben zusätzliche Flüge ins Angebot aufgenommen, was die Preise in der Folge wieder sinken ließ. Inzwischen sind wieder Flüge zu günstigeren Tarifen verfügbar.

Zudem haben American und Jetblue eine Obergrenze für Oneway-Flüge ab Florida festgelegt. Passagiere, die bis Sonntag buchen, zahlen nicht mehr als 99 Dollar. Delta hat die Obergrenze für Tickets aller Klassen bei 399 Dollar festgezurrt. Aber: So oder so ist die Zahl der verfügbaren Flüge begrenzt. Wer nicht schnell genug bucht, läuft Gefahr, sitzen zu bleiben. Oder er muss auf dem Landweg vor Irma flüchten.

Flüge gestrichen

Ab Freitag (8. September) haben Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines ihre Flüge nach Miami gestrichen. Passagiere sollen sich vor Abflug bei ihrer Fluglinie informieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.