Letzte Aktualisierung: 0:34 Uhr

Frankfurter Startbahn 18 West bekommt neue Asphaltdecke

An fünf Tagen im Mai wird auf der Startbahn 18 West die Asphalt-Deck- und -Binderschicht ausgetauscht. Der Austausch der 14 Zentimeter dicken Asphaltoberfläche ist, wie auf stark befahrenen Autobahnen auch, turnusmäßig aufgrund von Abnutzung und witterungsbedingter Beschädigungen notwendig. Nach derzeitigem Planungsstand ist die Startbahn 18 während der Instandhaltungsmaßnahme in der Zeit vom 22. bis 24. Mai nur eingeschränkt nutzbar. Das heißt, die Piste steht in dieser Zeit nur für sogenannte Intersection Take-offs zur Verfügung. Starts sind dann wegen der um 1.250 Meter verkürzten Piste nur von zweistrahligen Luftfahrzeugen ab dem Taxiweg S möglich. Am 25. und 26. Mai ist die Bahn voll gesperrt. Die Startbahn 18 steht planmäßig wieder ab dem 27. Mai, 5 Uhr zur Verfügung.

Die Maßnahme stellt eine herausfordernde ingenieur-technische Aufgabe dar: Insgesamt werden in fünf Tagen rund 44.000 Quadratmeter der Oberfläche erneuert, das entspricht in etwa der Größe von fünf Fußballfeldern. Rund 30.000 Tonnen Asphalt, so viel wie etwa 21.500 VW-Golf wiegen, werden im Zuge der Maßnahme bewegt. Auf der Baustelle werden rund 100 Personen im Mehrschichtbetrieb tätig sein. Im Zusammenhang mit dieser Baumaßnahme wird zudem die gesamte Befeuerung – rund 600 Ober- und Unterflurleuchten – der Startbahn 18 West gegen stromsparende und langlebige LED-Leuchten ausgetauscht. Erstmalig in Deutschland kommen sechs hochmoderne Großfräsen zum Einsatz.