Letzte Aktualisierung: 17:06 Uhr

Fotoprojekt in Frankfurt und Co.

Flugzeuge im Schwarm

Der Fotograf Mike Kelley bringt Dutzende Flugzeug-Starts oder -Landungen in jeweils einem Bild zusammen. Wie schwierig das ist, erklärt er aeroTELEGRAPH.

Die Arbeit mit Photoshop gehört für Mike Kelley zu seinem Alltag als Architektur-Fotograf. Als der Amerikaner eines Tages seiner Leidenschaft nachging und am Flughafen Los Angeles Flugzeuge fotografierte, kam ihm die Idee, seine Kenntnisse der Bildbearbeitung zu nutzen, um etwas Neues zu wagen. Er wollte viele Starts in einem einzigen Bild kombinieren und die Flugwege und die schiere Menge an Bewegungen in L.A. zeigen. Sein erstes Bild, das er aus vielen Fotos komponierte, wurde im Internet rasend schnell bekannt.

Und so machte Kelley weiter. «Für mich war es dabei sehr wichtig, nicht nur die Flugzeuge zu fotografieren, sondern auch den Geist des Ortes einzufangen», sagt er im Gespräch mit aeroTELEGRAPH. So wollte er in Amsterdam Kanäle im Bild haben, in Frankfurt die Autobahn und in Sydney den Strand.

Wind und Wetter sehr wichtig

Für ein perfektes Ergebnis brauchte Kelley aber nicht nur einen idealen Ort, er war auch stets auf gleichmäßiges Licht und Wetter angewiesen. «Ein Wind- oder Wetterwechsel kann alles ruinieren», erklärt er. Den ganzen Tag die Sonne im Rücken und konstanter Wind, das sind perfekte Bedingungen. «An einem Ort wie L.A. ist das einfach, aber ich brauchte drei Trips nach London, um Bilder zu bekommen, mit denen ich glücklich war.»

Bei der Komposition am Computer wählte der Fotograf von jedem Flugzeug 10 bis 15 Aufnahmen und schaute, welche sich am besten mit den anderen Maschinen arrangieren lässt. «Das ist sehr mühsam», sagt Kelley. Wenn jedes Flugzeug an seinem Platz war, passte er Helligkeit, Farben und Kontraste an. «Manche Photoshop-Dateien haben Hunderte von Ebenen, um das hinzubekommen», erzählt der Fotograf.

Piloten, Kunstkäufer und mehr

Für seine Bilder interessieren sich ganz verschiedene Leute. «Ich habe einen guten Mix aus Kunstkäufern, Innenarchitekten, die die Bilder für ihre Kunden wollen, und Luftfahrt-Enthusiasten», so Kelley . «Und etliche Piloten und Leute aus der Flugverkehrskontrolle sind auch dabei.»

Sehen Sie in der Bildergalerie oben die Bilder von Mike Kelley.

Nachtrag vom 11. Januar: Nachdem wir zuerst nur von Flugzeugstarts geschrieben hatten und vor allem das Bild vom Flughafen Frankfurt bei einigen Lesern für Verwirrung sorgte, haben wir nochmal bei Mike Kelley nachgefragt. Er antwortete uns: «Ich habe Starts und Landungen fotografiert.» Manche Bilder würden nur Starts und manche nur Landungen zeigen, so der Fotograf. Aber in einem, dem aus Frankfurt, sei zwischen vielen Landungen auch eine Maschine zu sehen, die durchstartet.



Kommentar-Regeln: Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.