Letzte Aktualisierung: 19:29 Uhr

London Oxford Airport

Flughafen Oxford ködert reiche Amerikaner

Der London Oxford Airport setzt auf die Geschäftsfliegerei in die britische Hauptstadt. Damit der Flughafen bekannter wird, gibt es in diesem Jahr verschiedene Rabatte für die reiche Kundschaft.

London Oxford Airport

Flughafen Oxford: Rabatte sollen für die Lage entschädigen.

In den 1960er-Jahren war Oxford einer der am meisten benutzen Flughäfen Großbritanniens. Heute ist er unbedeutend und steht im Schatten der großen Londoner Airports. Rund 100 Kilometer vom Stadtzentrum Londons entfernt gelegen, gibt es für Businessreisende attraktivere Alternativen um nach London zu gelangen. Daran hat auch die umstrittene Umbenennung von Oxford Airport zu London Oxford Airport im Jahr 2009 nichts geändert.

Heute beherbergt der Flughafen, der auch als Kidlington Airport, bekannt ist, vor allem eine wichtige Pilotenakademie. Ansonsten wird der London Oxford Airport von Privat- und Firmenpiloten angeflogen. Und genau hier setzen die Betreiber – die milliardenschweren Gebrüder Reuben – mit ihren neuen Try-and-Fly-Angeboten an.

Billiger mit dem Helikopter nach London

Bis Ende Jahr können Kunden aus Nordamerika und solche die über Oxford nach Nordamerika weiterfliegen, von drei Aktionen profitieren. Erstens wird ihnen die Landegebühr erlassen und die Parkgebühren bei Aufenthalten bis zu einer Woche um die Hälfte gesenkt. Zweitens gibt es in Zusammenarbeit mit Air BP Rabatte auf Betankungen von mehr als 1500 Litern.

Drittens schließlich müssen Nutzer des Helikopter-Shuttles ins Stadtzentrum nur die halbe Landegebühr auf dem London Heliport in Battersea bezahlen. Dieser gehört ebenfalls dem Konzern der Reuben Brüder. Die Möglichkeit mit dem Helikopter in 22 Minuten in die Innenstadt von London zu fliegen, ist ein wichtiges Argument, mit dem finanzkräftige Passagiere angelockt werden sollen.

Infrastruktur wird ausgebaut

Auf der Autobahn dauert die Fahrt ins Londoner West End etwa eine Stunde. Diese relative Nähe habe dazu beigetragen, dass London Oxford seit 2007 der am schnellsten wachsende Business-Flughafen des Vereinigten Königreichs gewesen ist, sagen die Betreiber.

Auf dem London Oxford Airport können auch große Businessjets wie die Boeing 737-400, Embraer E-195 oder in Zukunft die Global 7000 von Bombardier landen. Noch in diesem Jahr wird die Kapazität der Hangars und Parkplätze für große Maschinen erhöht. Dennoch bleibt das Buhlen der zahlreichen Londoner Flughäfen um internationale Aufmerksamkeit ein harter Kampf.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.