Letzte Aktualisierung: 20:21 Uhr

Strecken ab Berlin-Tegel

Easyjet fliegt innerdeutsch

Die britische Billigairline hat 19 Strecken ab Berlin-Tegel zur Buchung freigeschaltet. Bei Easyjets neuem Angebot dabei sind vier Verbindungen in Deutschland, sowie Flüge in die Schweiz und nach Österreich.

aeroTELEGRAPH

Flieger von Easyjet: Ab dem 5. Januar in Tegel zu sehen.

Schon bald soll es losgehen. Ab dem 5. Januar will Easyjet 19 Ziele ab Berlin-Tegel bedienen. «Wir bieten unseren Passagieren eine große Auswahl von Deutschlands und Europas besten Destinationen», kommentiert Easyjet-Europe-Chef Thomas Haagensen. Auf den Sommerflugplan sollen dann weitere Ziele hinzukommen. Bisher flog die britische Billigairline nur ab Schönefeld.

Easyjet wird mit dem Start in Berlin-Tegel – eine Folge der Übernahme von Teilen von Air Berlin – neu auch innerdeutsch fliegen. So bietet die Airline neu ab Berlin-Tegel 13 Flüge pro Woche nach Düsseldorf (und 13 in umgekehrter Richtung von Düsseldorf nach Tegel) an, 34 nach Frankfurt, 51 nach München und 27 nach Stuttgart. Auch nach Zürich (34 Flüge pro Woche) und Wien (34 Flüge pro Woche) fliegt sie künftig.

Smartlynx fliegt für Easyjet

Neben den Verbindungen in Deutschland, und nach Österreich und in die Schweiz bedient Easyjet klassische Städte- und Urlaubsziele ab Tegel. Konkret sind es: Budapest, Fuerteventura, Kopenhagen, Helsinki, Madrid, Mailand Malpensa, Palma de Mallorca, Paphos, Paris Charles des Gaulle, Rom Fiumicino, Stockholm und Tel Aviv. Noch stehe das alles aber «unter dem Vorbehalt, dass die zuständigen Behörden der Abwicklung des Geschäfts mit Air Berlin zustimmen».

Noch haben die Briten für die neuen Flüge nicht genug Flieger. «Easyjet wird auf Flügen ab Berlin-Tegel neben seinen eigenen auch einige Flugzeuge einsetzen, die über Wet-Lease-Verträge angemietet sind», teilte die Fluglinie am Mittwoch (6. Dezember) mit. Anbieter ist die lettische Smartlynx. Die Crews der Airline seien ausgebildet worden, um «den gewohnten Easyjet-Service zu bieten», schreibt die Fluggesellschaft.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.