Letzte Aktualisierung: 3:56 Uhr

Boeing 767

Condor-Maschine muss wegen Leck in USA landen

Eine Boeing 767 des Ferienfliegers auf dem Weg von Frankfurt nach Cancun musste außerplanmäßig in den USA landen. Grund war ein Treibstoffleck an der Condor-Maschine.

Condor

Boeing 767 von Condor: Ein Flugzeug musste in den USA zwischenlanden.

Auf dem Weg von Frankfurt nach Cancun in Mexiko mussten 180 Passagiere einer Boeing 767 von Condor am Mittwoch einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen. Wie die Behörden amerikanischen Medien bestätigten, musste die Maschine am Mittwochnachmittag (15. März) am St. Louis Lambert Airport in den USA zwischenlanden. Die Piloten von Flug DE2114 hatten zuvor ein Treibstoffleck bei einem der Tanks gemeldet.

Die deutsche Fluggesellschaft hat alle Passagiere über Nacht in einem Hotel untergebracht. Am Donnerstagnachmittag um 16:30 Uhr Ortszeit soll eine Ersatzmaschine von Condor eintreffen, welche die Urlauber an ihr Ziel Cancun bringt. Warum es zum Leck kam, ist noch nicht klar.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.