Letzte Aktualisierung: 20:21 Uhr

Moskau

Boeing 737 von Air Baltic bleibt im Schnee stecken

Panne am Flughafen Moskau Sheremetyevo: Eine Boeing 737 verpasste die Ausfahrt von der Piste und blieb im Schnee stecken. Niemandem ist dabei etwas passiert.

Die Landung am Flughafen Moskau Sheremetyevo war so ereignislos wie der bisherige Flug. Doch als die Boeing 737-500 von Air Baltic am Mittwoch (6. Dezember) gerade die Piste verlassen und auf einen Rollweg einbiegen wollte, geriet sie vom Asphalt. Die Piloten hatten die Ausfahrt verpasst und fuhren mit dem Bugrad ins schneebedeckte Gras, wie die Nachrichtenagentur Interfax berichtet.

Dort blieb die Maschine von Air Baltic stecken, die mit Flug BT428 aus Riga gekommen war. Offenbar herrschten zum Zeitpunkt des Zwischenfalls heftige Winde und der Untergrund war rutschig. Piste 06L/24R blieb für einige Stunden gesperrt. Keinem der 52 Passagiere und Besatzungsmitglied ist dabei etwas passiert.

 

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.