Letzte Aktualisierung: 18:39 Uhr

Neue Fluggesellschaft

Konkurrenz für Montenegro Airlines in Sicht

In der Republik Montenegro will ein Unternehmer mit Partnern aus dem Iran eine neue Airline lancieren. Allerdings gibt es noch etliche Fragezeichen.

Montenegro Airlines by Aero Icarus used under CC BY / Detail from the original

Embraer 195 von Montenegro Airlines: Die Konkurrenz könnte mit Airbus abheben.

Die staatliche Montenegro Airlines könnte einen neuen Wettbewerber erhalten: Laut Medienberichten hat Veselin Pejović, Besitzer von Hotels und einem Aluminium-Unternehmen, zusammen mit zwei Partnern aus dem Iran eine neue Fluggesellschaft gegründet. Pejović soll 51 Prozent an Crna Gora Airways (Montenegro Airways) halten.

Bei den beiden anderen Anteilseignern soll es sich um Mohammed Hossein Kadivar und Alireza Atashzereh handeln, laut dem Fachportal Exyuaviation Chef und Verwaltungsratspräsident der iranischen Firma VSP Kish. Details zu diesem Unternehmen sind jedoch wenig bekannt: Seine Webseite leitet zum einen weiter zur iranischen Fluggesellschaft Kish Airlines, zum anderen zu einem Reiseanbieter-Bereich, der Touristenattraktionen in Montenegro und Hotels von Pejović anpreist.

Start mit einem Airbus A320?

Crna Gora Airways will laut den Berichten einen Airbus A320 leasen und bemüht sich gerade um Genehmigungen. Chef der Fluggesellschaft soll demnach Atashzereh werden. Während das Wirtschaftsnachrichten-Portal Ekonomist vermutet, dass die neue Airline vor allem Pejovićs Hotel mit iranischen Gästen füllen soll, glaubt Exyuaviation, dass der Flieger iranische Reisende via Montenegro zu anderen europäischen Zielen bringen soll.

In jedem Fall könnte Crna Gora Airways zur Konkurrenz für die finanziell angeschlagene Montenegro Airlines werden. Die hatte laut Berichten Anfang des Jahres selber eine Kooperation mit VSP Kish für Charterflüge zwischen Montenegro und dem Iran abgeschlossen, die jedoch nie zum Vollzug kam.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.