Letzte Aktualisierung: 9:27 Uhr

App soll für mehr Sicherheit sorgen

Wenige Passagiere setzen sich wirklich intensiv mit den Sicherheitsvorkehrungen im Flieger auseinander. Forscher wollen das ändern - mit Hilfe einer App.

Hobbits, Tanzvideos, Stargäste – Fluggesellschaften lassen sich einiges einfallen, damit die Fluggäste sich mit den Sicherheitsvorkehrungen auseinandersetzen. Doch eines können sie auch mit den besten Videos einfach nicht erreichen: Interaktion. Und die, so Professor Luca Chittaro, Direktor des Human Computer Interaction Lab an der italienischen Universität von Udine, ist zwingend, wenn man Menschen Abläufe beibringen will. Auch die Sicherheitskarten in den Rückenlehnen der Sitze seien da nicht besonders hilfreich.

Chittaro bemängelt nicht nur die aktuelle Situation, er bringt auch Lösungsvorschläge ein, berichtet die Fachseite Runway Girl Network. Apps, so der Professor, könnten die Lösung für das Problem sein. Der Professor und sein Team haben mit Life Vest bereits so eine App entwickelt. Sie kann in den Stores herunter geladen werden, befindet sich aber noch in der Testphase. Es geht den Forschern darum, dass sich Passagiere bereits vor dem Flug aktiv damit auseinandersetzen, wo zum Beispiel die Schwimmweste ist und wie man sie im Notfall anzieht.

Üben mit Feedback

So kann man in den Spielen der App virtuell üben, wie man sich bei einer Notwasserung verhält. Dabei erhält der User Feedback, je nachdem, was er falsch oder besonders gut gemacht hat. Der Effekt ist laut Chittaro massiv: Zwei Testgruppen hatten sich mit Sicherheitsvorkehrungen vertraut machen müssen. Eine hatte einen Film, die andere die App zur Verfügung. Die App-Testgruppe war bei der realen Übung wesentlich schneller als die, die nur den Film geschaut hatte.

Die App ist erstaunlich gut gemacht. Die Steuerung funktioniert intuitiv – die Figur, welche die Weste anzieht, scheint sogar nervös zu atmen. Ob das nun etwa bei Passagieren mit Flugangst hilfreich ist, ist fraglich. Aber der Lerneffekt ist nachvollziehbar.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.