Letzte Aktualisierung: 22:03 Uhr

Paine Field

Alaska Airlines startet ab Boeings Werksflughafen

Neuer Flughafen für Seattle: Paine Field, bisher als Boeings Werkflughafen bekannt, bekommt eigene Linienflüge. Als erste Fluglinie zieht Alaska Airlines ein.

Beim Stichwort Paine Field denken die meisten Flugzeugfans wohl erst einmal an Erstflüge, Testflüge und – eben: Boeing. Denn unmittelbar neben dem Flughafen befindet sich Boeings Werk Everett, zu dem unter anderem das größte Gebäude der Welt gehört. Doch schon bald sollen am Flughafen reguläre Passagierflüge starten. Wie Alaska Airlines am Mittwoch (17. Mai) ankündigte, will die Fluggesellschaft schon 2018 am Paine Field abheben.

Konkrete Ziele nennt Alaska Airlines noch nicht. Aber Vorstandsvorsitzender Brad Tilden deutet an, dass es regionale Flüge sein dürften. «Stellen Sie sich vor, Sie verbringen mehr Zeit im Auto, um zum Flughafen zu kommen, als auf einem Flug, zum Beispiel nach Portland», so der Manager. Flugzeugtypen, die ab Paine Field starten werden, sind die Boeing 737 und die Embraer 175. Zu Beginn sind neun tägliche Flüge ab Paine Field geplant.

Keine verstopften Straßen mehr

Die Region wachse im Rekordtempo und der internationale Flughafen Seattle Tacoma stoße langsam an seine Grenzen. Auch die Straßen nach «Sea-Tac» seien zu Stoßzeiten verstopft. Um den Passagierbetrieb aufzunehmen, bekommt Paine Field auch ein neues Terminal. Der Bau soll im nächsten Monat starten.

Das Terminal soll nur zwei Gates haben und für 16 Flüge pro Tag ausgelegt sein. Rund eine Million Passagiere pro Jahr aus der Region im Norden von Seattle soll er abfertigen können. Wie Brett Smith, Chef des Flughafenbetreibers Propeller Airports, lokalen Medien erklärt, sollen auch andere Airlines an Flügen ab Paine Field interessiert sein.

Viele Einwände

Die umliegenden Gemeinden haben jahrelang gegen die Aufnahme von Passagierflügen gekämpft. Doch im März 2016 hatte ein Bundesgericht ihre Einwände abgelehnt. Dadurch wurde der Weg frei für Alaska Airlines und weitere Anbieter.

Sehen Sie oben in der Galerie Bilder des Terminals und von Paine Field.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.