Letzte Aktualisierung: 0:59 Uhr

Regionaljets

Air Astana setzt auf Embraer E2

Air Astana ist zufrieden mit Embraer. Die Airline ersetzt ältere E190 mit Jets der E2-Serie. Sie erhofft sich deutliche Einsparungen.

Air Astana

E190-E2 von Embraer:Air Astana will 15 Prozent damit einsparen.

Nicht nur Airbus und Boeing erneuern ihre Klassiker A320 und 737. Auch Embraer bringt eine neue Version ihrer Jets heraus. Der brasilianische Flugzeugbauer bietet mit der E2-Serie neuere und effizientere Versionen der E170 und E190 an. An Letzterer hat Air Astana Gefallen gefunden. Ab 2018 erhält die kasachische Fluggesellschaft fünf Flugzeuge des Typs vom Leasingunternehmen Aercap.

«Die Entscheidung für die E2 ist die logische Folge, die E190 zu ersetzen, die wir mit großem Erfolg seit 2011 in unserer Flotte haben», so Air-Astana-Chef Peter Forster. «Die E190 hat es uns ermöglicht, kleinere Märkte in Südrussland, im Kaukasus und in Zentralasien zu bedienen, dazu zählen auch Strecken mit kleinerem Passagieraufkommen innerhalb Kasachstans.» Der Wettbewerb auf den Routen in diesem Teil der Welt nehme weiter zu und Air Astana könne mit dem Einsatz der E2 bis zu 15 Prozent an Kosten einsparen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.